Seite 1 von 1

Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Mo 11. Dez 2017, 14:20
von berndione
- Kabelbox im Bridge Modus:

Die Kabelbox funktioniert wie ein Kabelmodem. Die Umschaltung muss durch PYUR erfolgen. Die Fritzbox dahinter stellt alle Routerfunktionen bereit. Hier noch zwei Fritz Boxen die gut geeignet sind.

https://www.amazon.de/AVM-WLAN-Router-G ... words=4040

https://www.amazon.de/AVM-WLAN-Router-G ... words=4020

-Kabelbox im Routermodus:

Es werden zwei Netze bereitgestellt.
1. Das Netz der Kabelbox mit dem IP Bereich 192.168.0.x.
2. Das Netz der Fritzbox mit dem Adressbereich 192.168.178.x.

Das WLAN der Kabelbox sollte man komplett deaktivieren. An die LAN Anschlüsse der Kabelbox kann mann alle potentiell "unsicheren" Geräte anschliessen die von aussen erreichbar seien sollen. Unsichere Geräte sind zB. Webcams, Geräte der Heimautomatisierung usw. Also Geräte die in der Regel nicht mit Updates versorgt werden. Auf der Kabelbox werden auch die erforderlichen Portweiterleitungen eingerichtet.
Alle anderen Geräte kommen an die Fritzbox.

Damit befinden sich die "unsicheren" Geräte quasi in einer DMZ. Wenn das Netz der Kabelbox kompromittiert wird dann sind die Geräte hinter der Fritzbox weiterhin von aussen nicht erreichbar.

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Mi 13. Dez 2017, 18:57
von Pythy
Ergänzung zur Kabelbox im Bridge Modus:

Hatte bei mir festgestellt das es Probleme mit dem Providerseitigen NAT (Network Address Translation) IPV4, zu deutsch Netzwerkadressübersetzung gab, gerade in Bezug auf DynDNS ( viewtopic.php?f=23&t=1204) und der öffentlichen IP Adresse. Abhilfe schaffte ein Anruf bei der Hotline. Dort wie beschrieben den Bridge-Modus anfordern mit dem Hinweis "kein NAT" oder "CGN aus" mit einzustellen. Damit kommen alle Ports 1:1 bei dem Router hinter der WLAN Kabelbox an. Es wird durch PYUR nichts mehr verbogen im NAT, das macht dann einzig und alleine der Router dahinter (z.B. FritzBox u.s.w.).

cu Pythy

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Di 16. Jan 2018, 13:41
von Fancybear
Ohne Bridge-Modus geht auch kein IPv6 an der Fritte.

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Di 16. Jan 2018, 17:49
von oschn
Doch. Sie muss dafür aber als "IP-Client" eingerichtet werden.

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Mo 11. Mär 2019, 09:10
von spamager
wenn man den Bridge-Modus verwendet muss das Telefon dennoch an die Kabelbox, oder? Anders habe ich es irgendwie nicht hinbekommen

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Mo 11. Mär 2019, 09:13
von Kasimir
spamager hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 09:10
wenn man den Bridge-Modus verwendet muss das Telefon dennoch an die Kabelbox, oder? Anders habe ich es irgendwie nicht hinbekommen
richtig.

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Di 12. Mär 2019, 10:21
von spamager
Nochmal zum "normalen" Routermodus: Wie verbinde ich die Fritzbox dahinter? Kommt das Kabel der Kabelbox dennoch in den WAN-Port der Fritzbox oder dann auf einen normalen LAN-Port? Muss die Fritzbox dann in einen bestimmten Modus gestellt werden? Was stellt man dann z.B. bei Online-Zugang ein?

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Di 12. Mär 2019, 13:46
von berndione
Ja, Kabel kommt in WAN der Fritte. Unter Internet --> Zugangsdaten Internetzugang über Kabelmodem oder Internet Router wählen.
Aus eigener Erfahrung würde ich aber die Kabelbox in den Bridge Modus schalten lassen.

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Di 12. Mär 2019, 20:12
von heugabel
Nein! WAN nicht! LAN1 muss es sein.

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Di 12. Mär 2019, 20:24
von Kasimir
heugabel hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 20:12
Nein! WAN nicht! LAN1 muss es sein.
hängt davon ab was es für eine fritzbox ist
ist es eine dslbox lan1,
ist es eine ohne modem dann ganz nomal WAN,... es sei denn man will die fritzbox nur als AP nutzen; dann einen LAN-port und einen DHCP-server aus machen

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Di 12. Mär 2019, 21:37
von jebeyer
Die 7590 (V-DSL-Box) hat z.B. einen separaten WAN-Port, und dort wird natürlich auch ein externes (Kabel-)Modem angeschlossen.
Wenn der nicht vorhanden ist, dann an LAN1 mit mit der entsprechenden Einstellung: Internetzugang über "LAN 1" in der FB.

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Fr 19. Apr 2019, 14:30
von Schneebesenelse
Guten Tag in die Runde,

ich komme in der Konfiguration Kabelbox (CH7467) mit dahinter geschalteter FritzBox 7490 nicht weiter.
Grundsätzlich habe ich das wichtigste gelöst: Internet-Verbindung steht, WLan funktioniert, alles gut.

Aber:
Ich kann von außen (also außerhalb des heimischen Netzwerks) nicht auf die Fritzbox und das damit verbundene NAS zugreifen, egal von wo ich das versuche.


Ich bin in dieser Frage völliger Laie. Allerdings kann ich erkennen, dass die FritzBox (192.xxx) eine andere IP-Adresse hat als die Pyur-Adresse (100.xxx) und nochmals anders als der genutzte DNS Server (89.xxx). Keine Ahnung, ob das etwas bedeutet.

Die 7490 habe ich so eingestellt, dass sie als Internet-Router genutzt wird. Die CH7467 kann ich nicht erreichen, scheint also im Bridge-Modus. Einen FritzBox-Nutzer für die Erreichbarkeit habe ich natülich eingerichtet, ebenso die Freigabe für dias NAS.

Liegt es an Pyur? Am Zusammenspiel der CH7467 mit der FritzBox oder habe ich etwas nicht auf dem Schirm?

Für jeden Hinweis dankbar!

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Fr 19. Apr 2019, 17:53
von Kasimir
Schneebesenelse hat geschrieben:
Fr 19. Apr 2019, 14:30
Guten Tag in die Runde,

ich komme in der Konfiguration Kabelbox (CH7467) mit dahinter geschalteter FritzBox 7490 nicht weiter.
Grundsätzlich habe ich das wichtigste gelöst: Internet-Verbindung steht, WLan funktioniert, alles gut.

Aber:
Ich kann von außen (also außerhalb des heimischen Netzwerks) nicht auf die Fritzbox und das damit verbundene NAS zugreifen, egal von wo ich das versuche.


Ich bin in dieser Frage völliger Laie. Allerdings kann ich erkennen, dass die FritzBox (192.xxx) eine andere IP-Adresse hat als die Pyur-Adresse (100.xxx) und nochmals anders als der genutzte DNS Server (89.xxx). Keine Ahnung, ob das etwas bedeutet.

Die 7490 habe ich so eingestellt, dass sie als Internet-Router genutzt wird. Die CH7467 kann ich nicht erreichen, scheint also im Bridge-Modus. Einen FritzBox-Nutzer für die Erreichbarkeit habe ich natülich eingerichtet, ebenso die Freigabe für dias NAS.

Liegt es an Pyur? Am Zusammenspiel der CH7467 mit der FritzBox oder habe ich etwas nicht auf dem Schirm?

Für jeden Hinweis dankbar!
wenn du die kabelbox nicht selbst aktiv in den bringe mode hast schalten lassen (über die hotline), ist sie immer noch in router mode. sie bezieht von pÿre die externe ip und verteilelt per dhcp ips aus dem 192.168.0..0/24 subnet. die frizt dann eben aus 192.168.176.0/24 subnet (kommt drauf an wie sie angeschlossen ist)

dein problem ist aber die ip von pÿre. 100.x.x.x ist eine adresse die nicht aus dem internet erreichbar ist.
pÿre oder genauer TeleColumbus verwendet hier aus unbegreiflichen gründen CGN, es ist also auch eine private adresse.


edith sagt: pÿre? was hab ich denn gesoffen..?

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Fr 19. Apr 2019, 18:37
von oschn
Hallo schneebesenelse,

Erstmal eine grundlegende Frage: wofür benötigst du die FritzBox überhaupt? Könntest du nicht auf sie verzichten?

Ansonsten, wenn du beide Geräte verwenden willst, gibt es zwei sinnvolle Konfigurationen:

1. Kabelbox in den Bridge-Modus schalten lassen
2. FritzBox nicht als Internet-Router konfigurieren, sondern als IP-Client

Allerdings wirst du in beiden Fällen das Problem haben, dass die FritzBox den Wechsel der IP-Adresse nicht erkennen kann. Du bräuchtest also zusätzlich noch einen Minicomputer, z.B. RaspberryPi, der sich darum kümmert, dass deine IP mit der DDNS-Adresse verknüpft wird. Evtl. kann das aber auch dein NAS erledigen. Um welches NAS handelt es sich denn?

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Fr 19. Apr 2019, 20:47
von Schneebesenelse
Danke für Eure schnellen Antworten!

Die FritzBox ist einfach da. Wahrscheinlich könnte ich auf sie verzichten, wenn alle Gimmicks, an die ich mich gewöhnt habe, weiter funktionieren ...

Und ja, das mit dem NAS ist eine weitere Baustelle: Es ist eine WD MyCloudEx2.

Es gibt ja schon einen interessanten Thread hier zu TC und Fritzbox. Und ich glaubte, dass die beiden letzten "kleinen" Probleme nur Spezialprobleme sind, deren Lösung einfach nur ein Einstellungsproblem sind....

Vor-österliche Grüße

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Sa 20. Apr 2019, 03:27
von oschn
1. An welche Gimmicks hast du dich denn gewöhnt?

2. Viele sagen, man sollte NAS sowieso nicht direkt ans Netz hängen, sondern sich immer erst per VPN ins Heimnetz einwählen. Das ginge mit der Fritzbox. Nur mit der Kabelbox hingegen nicht. Wenn du das mit dem VPN nicht vor hast, dann kannst du eigentlich auf die Fritzbox verzichten. Ist nur ein zusätzlicher Stromverbraucher. ABER: Wenn du auch per IPv6 auf dein Heimnetz zugreifen willst, dann musst du doch wieder die Fritzbox nehmen und die Kabelbox im Bridge-Mlodus betreiben, weil die Kabelbox eine etwas fehlerhafte Firmware hat und keine IPv6-Verbindungen von außen zulässt. Hm, jetzt fällt mir gerade ein, evtl. auch keine IPv4-Verbindungen. Das ging bei mir letztens nämlich nicht mehr, aber ich konnte es nicht ausgiebig genug testen.

3. Leider weiß ich nicht, inwiefern man das NAS manuell erweitern kann. Evtl. kannst du aber auf nen Raspi verzichten und den DDNS-Dienst auf dem NAS einrichten mit entsprechend häufiger Aktualisierungsrate, denn wegen CGNAT können weder Fritzbox noch Kabelbox noch NAS wissen, wann du eine neue IP bekommst.

4. Welche letzten beiden kleinen Probleme denn? Aber ne, ich sehe hier keine Spezialprobleme bei dir. Das ist dank CGNAT schon nicht so ganz einfach. Ist sowieso eine Ausnahme, dass das bei PYUR überhaupt noch geht. Bei anderen Kabelanbietern gibt es gar keinen Zugang über IPv4 von außen mehr.

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: So 21. Apr 2019, 03:02
von jebeyer
Das WD MyCloudEx2 (Ultra) hatte ich auch mal kurz. Die Anzahl der installierbaren Add-on's bzw. Apps ist auch sehr überschaubar. Auch die Konfigurations-Möglichkeiten des NAS sind doch ziemlich eingeschränkt (wenn man es z.B. mit Synology oder QNAP vergleicht). Allerdings gibt es noch die Möglichkeit über die WD-Cloud auf das NAS zuzugreifen, wenn ich mich noch richtig erinnere (My Cloud-Service).

Siehe auch hier: https://www.wd.com/de-de/solutions/my-cloud-apps.html

Mittlerweile habe ich aber schon länger ein NAS von QNAP (momentan TS-253Be), da gibt es bedeutend mehr Einstell-Möglichkeiten und Add-on's bzw. installierbare Apps. Das wird zumindest meinen Anforderungen eher gerecht.

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: So 21. Jul 2019, 12:27
von Pythy
Entweder ein Raspberry mit ins LAN auf dem ein DDNS Client läuft oder den DynDNS Clienten der Fritzbox nutzen. Es gibt zwar Fehlermeldungen beim DynDNS Dienst wegen der privaten IP (100.x.x.x) aber die meisten Anbieter hinterlegen dann trotzdem die echte IP ab mit der man dann auf sein NAS kommt. Wichtig ist nur das die Kabelbox bei PYUR in den Bridgemodus geschaltet wird und die Option "kein NAT" mit konfiguriert wird. Einfach anrufen und so provisionieren lassen (wenn man durch kommt ;) ) und hoffen das man eine Kabelbox ohne diese tolle neue Firmware hat die wohl den Bridgemodus zerschießt.

siehe auch viewtopic.php?f=23&t=1204

cu Pythy

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Mo 22. Jul 2019, 03:32
von oschn
Der DynDNS-Client der FritzBox ist nicht hilfreich, da er nicht erkennen kann, wenn sich die externe IP ändert. RasPi ist die einzige, zuverlässige Lösung.

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Mo 22. Jul 2019, 18:57
von Kasimir
oder halt je nach dynDNS anbieter etwas was die web-api aufrufen kann....

Re: Kabelbox mit Fritzbox

Verfasst: Di 23. Jul 2019, 00:30
von Pythy
Bei mir macht es eben der NAS selber, per DDNS Client. Nur das ich eben eine reine Linux-Lösung als NAS und noch ein paar Sachen mehr nutze. Da spare ich mir ein Raspberry. Das mit der Fritzbox und ihren DynDNS Clienten stimmt schon, aber zur Not klappt das schon, zumal sich zumindest meine öffentliche IP seit Monaten nicht geändert hat. Auch bei längeren abschalten des Kabelmodems, sogar ein Wechsel von der Providerbox zu einen Technicolor TC4400 Modem hat keine Änderung der öffentlichen IP gebracht.

cu Pythy