Nach Tarifwechsel extrem schwankende Verbindungsqualität

Antworten
fundatus
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Okt 2019, 01:06
Internet: 200/8

Nach Tarifwechsel extrem schwankende Verbindungsqualität

Beitrag von fundatus » Di 8. Okt 2019, 01:44

Hallo!

Ich war seit vielen Jahren glücklicher cablesurf Kunde (KMS München). Wir hatten den 120 MBit/s Tarif und eigentlich nie Probleme. Nach der Übernahme durch Pyur und der folgenden Preiserhöhung dachte ich mir letzten Monat, dass ich ja für fast kein Geld mehr im Monat auch auf den 200 Mbit/s Tarif wechseln könnte. Mir ging es vor allem um den leicht erhöhten Upload (8 MBit/s statt 6).

Doch damit fingen dann die Probleme an. Statt der gewünschten FritzBox sandte man uns so eine No-Name-Box zu. Habe das reklamiert und direkt eine FritzBox 6490 zugeschickt bekommen - doch die ließ sich dann zum Tarifwechsel am 01. Oktober nicht verbinden, da der fälschlich zugeschickte Router bei Pyur hinterlegt war und nicht die FritzBox. Doch dieser Router war (wie von Pyur verlangt) schon längst wieder auf dem Rückweg per Post. Das alles ging dann an die "Fachabteilung" und nach vielen Telefonaten kam dann am Freitag (4.10.) endlich ein Hotline-Mitarbeiter auf die Idee, einfach die Mac-Adresse der FritzBox einzutragen. 10 Minuten später konnte sich die FritzBox zumindest mit dem Internet verbinden.

Doch die Verbindung ist nun leider deutlich schlechter als vorher. Das Merkwürdige ist, dass man problemlos eine große Datei mit nahezu voller Geschwindigkeit runterladen kann. Doch normales surfen ist oftmals extrem zäh, teilweise mit Timeouts. Speedtests ergeben manchmal nur 100 kbit/s Upload, kurz darauf wieder die vollen 8 MBit/s. Der Ping schwankt zwischen 10ms und 500ms. Selbst zur jetzigen Uhrzeit (01:30). Das ganze wird selbstverständlich per LAN getestet und nicht per WLAN.

Ich habe schon IPv6 deaktiviert und auch den DNS Server auf 1.1.1.1 gesetzt, aber das hilft auch nicht. Daher bin ich da mit meinem Latein leider am Ende. Hat jemand Tipps, was man machen könnte? Eigentlich habe ich keine Lust, nochmal die Hotline zu bemühen, aber sehe das schon kommen. Woran könnte das liegen?

Viele Grüße
fundatus

Bild Bild Bild
0 x

fungolfer
Beiträge: 633
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 17:59
Internet: 200 / 8 M/bit (Fritz 6490)
TV Pakete: Basic HD (CI+, Humax, Adv.Box)
Wohnort: Berlin-Steglitz
x 1

Re: Nach Tarifwechsel extrem schwankende Verbindungsqualität

Beitrag von fungolfer » Di 8. Okt 2019, 06:38

Klingt nach falscher Provisionierung. Ich würde nochmal die Fritz auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Dies sollte dann zu einer erneuten Provisionierung führen.
0 x
Bild

Cortex
Beiträge: 345
Registriert: Do 21. Jun 2018, 23:03

Re: Nach Tarifwechsel extrem schwankende Verbindungsqualität

Beitrag von Cortex » Di 8. Okt 2019, 09:37

fundatus hat geschrieben:
Di 8. Okt 2019, 01:44
Eigentlich habe ich keine Lust, nochmal die Hotline zu bemühen, aber sehe das schon kommen.
Du kanst die Störung auch per App melden.
Probier aber erstmal einen Werksreset der FRITZ!Box, wie von fungolfer vorgeschlagen.
0 x

fundatus
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Okt 2019, 01:06
Internet: 200/8

Re: Nach Tarifwechsel extrem schwankende Verbindungsqualität

Beitrag von fundatus » Mi 9. Okt 2019, 00:42

Danke erstmal für den Tipp! Habe heute die FritzBox zurückgesetzt, aber leider bestehen die Probleme weiterhin. Jetzt gerade habe ich 190 Mbit/s down und 90 Kbit/s up mit einem Ping von 560ms. :-( Ich vermute da muss der Support ran?

Achja, was mir noch eingefallen ist: Die Rufnummer erscheint nicht in der FritzBox. Das sollte eigentlich automatisch geschehen, oder? Ich brauche die eigentlich nicht, aber ist mir halt aufgefallen..
0 x

kabelkunde19
Beiträge: 27
Registriert: Do 20. Sep 2018, 10:46
Internet: 120/6 (KMS)

Re: Nach Tarifwechsel extrem schwankende Verbindungsqualität

Beitrag von kabelkunde19 » Mi 9. Okt 2019, 10:16

Dann musst du leider ein Ticket aufmachen.
Bei mir steht auch ein Wechsel von 120/6 auf 200/8 am 1.11. bei KMS an. Hoffe, bei mir läuft es besser ;-)

Die Rufnummern kommen nicht automatisch in die Fritzbox sondern du musst dir die Logindaten aus dem Pyur Kundenportal (Menüpunkt "Meine Daten") holen und in der Fritzbox konfigurieren.

Anleitung: https://www.pyur.com/content/dam/pyur/d ... tz!Box.pdf
0 x

Benutzeravatar
jebeyer
Beiträge: 1047
Registriert: So 24. Apr 2016, 11:45
Internet: 400/12 über FB 6591 (07.04)
TV Pakete: keine
Wohnort: Chemnitz

Re: Nach Tarifwechsel extrem schwankende Verbindungsqualität

Beitrag von jebeyer » Mi 9. Okt 2019, 19:24

Die Anleitung betrifft nur die eigene "Freie" 6490. Wenn ich "fundatus " aber richtig verstanden habe, hat er eine 6490 von Pyur erhalten.
Bei der 6490 von Pyur (Branding) sollten die Pyur-Telefonnummern eigentlich in der Regel per Auto-Config automatisch eingetragen werden.

Oftmals ist der Punkt zum Einrichten der (SIP) Telefonnumern oder alternativer SIP-Anbieter, in einer Provider 6490 aber auch "gesperrt" .
0 x
Bild
Pure Speed 400 mit Fritzbox 6591 an Arris CMTS 20x4 (TC)

fundatus
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Okt 2019, 01:06
Internet: 200/8

Re: Nach Tarifwechsel extrem schwankende Verbindungsqualität

Beitrag von fundatus » Do 10. Okt 2019, 20:00

jebeyer hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 19:24
Die Anleitung betrifft nur die eigene "Freie" 6490. Wenn ich "fundatus " aber richtig verstanden habe, hat er eine 6490 von Pyur erhalten.
Bei der 6490 von Pyur (Branding) sollten die Pyur-Telefonnummern eigentlich in der Regel per Auto-Config automatisch eingetragen werden.

Oftmals ist der Punkt zum Einrichten der (SIP) Telefonnumern oder alternativer SIP-Anbieter, in einer Provider 6490 aber auch "gesperrt" .
Genauso ist es. Die FritzBox kommt von Pyur und die Möglichkeit zum Hinzufügen von Telefonnummern wurde daher deaktiviert. Ich werde das mal bei meinem nächsten Anruf anmerken.

Zu meinem ursprünglichen Problem: Habe jetzt noch ein paar Mal mit der Hotline telefoniert und wir haben noch ein paar Dinge probiert (anderes Kabel, anderer TV-Anschluss da wir zwei davon haben) aber das hat leider auch nicht geholfen. Die Hotline-Mitarbeiter können sehen, dass 2 der 4 Upload-Kanäle und 4 der 20 Download-Kanäle Probleme bereiten. In den nächsten Tagen wird ein Techniker vorbeikommen und die Leitung neu durchmessen. Hoffentlich funktioniert es dann!
0 x

armin5000
Beiträge: 7
Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:33
Internet: 200/8

Re: Nach Tarifwechsel extrem schwankende Verbindungsqualität

Beitrag von armin5000 » Fr 11. Okt 2019, 18:55

Bei mir was es noch schlimmer... seit dem Wechsel von 120/6 auf 200/8 fing die Problematik erst richtig an. Ab da lade ich Treiber etc. mit max 3-4 MB/s herunter. Etliche Telefonate oder gar Tickets brachten so gut wie nichts. Ein Techniker kam mal der am Verstärker etwas verstellte, was mir aber nichts brachte. Laut seinen Aussagen würden 190MBit anliegen, nur bekam ich ja wie schon tausend mal gesagt keinen richtigen Download Speed zustande.
Egal ob ich die Pyur Box nutze oder meine 6490, es blieb immer bei der gleichen Geschwindigkeit. Selbst der Speedtest von Pyur bzw der Bundesnetzagentur brauchte es auf 30-60MBit.
Zur Zufall bin ich auf den Speedtest von nperf gestoßen und bekam dort bei einem bestimmten Server 180-200MBit was mich stutzig machte. Also stimmte wohl etwas mit dem Routing nicht... hab mir nun einen VPN zugelegt mit dem ich ein Glück bei der versprochenen Leistung bin. Doch schon arm was Pyur da macht und spart.
0 x

fundatus
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Okt 2019, 01:06
Internet: 200/8

Re: Nach Tarifwechsel extrem schwankende Verbindungsqualität

Beitrag von fundatus » Mo 14. Okt 2019, 14:23

So, heute war der Techniker vor Ort und hat die Leitung ausgemessen. Er kann genau sehen, dass es große Probleme mit dem Upload gibt. Er hat die Dose von der Wand genommen und war von dem dortigen Kabel in den Keller überrascht. So ganz habe ich nicht verstanden was er meinte, aber das Kabel sollte wohl "aus zwei Teilen" bestehen und es besteht aber nur "aus einem Teil". Vielleicht kann mich ja jemand erhellen? Meint er die Abschirmung?

Auf jeden Fall muss das wohl ausgetauscht werden. Leider ist es ein Altbau, daher sind wohl keine Leerrohre vorhanden - zumindest nicht auf dem ersten Blick. Glücklicherweise wohne ich im Erdgeschoss direkt über dem Verteiler, daher sollte es wohl kein allzu großes Problem sein, dort ein neues Kabel zu verlegen, aber nervig ist es allemal. Sie kontaktieren jetzt erst einmal die Hausverwaltung und sehen dann weiter. Also geht das wohl jetzt erstmal weiter so. :-(
0 x

Antworten