Geschwindigkeit wird nicht erreicht - München

Antworten
andy01090
Beiträge: 23
Registriert: Di 26. Dez 2017, 19:09

Geschwindigkeit wird nicht erreicht - München

Beitrag von andy01090 » So 5. Jan 2020, 18:19

Hallo,

Seit Mitte August 2018 kommt von meiner 400er Leitung nur noch 100-290 an. Im Frühjahr 2019 wurde mir gesagt, das im 3. oder 4 Quartal bei mir ausgebaut wird. Für die ersten 4 Monate habe ich je 5 Euro Gutschrift erhalten. Passiert ist bis heute nichts. Im Oktober habe ich dann einen Call aufgemacht. Es wurden wieder 3 Speedtest gefordert, diese habe ich dann Anfang November versendet. Es ist nichts passiert und Ende Dezember wurde das Ticket einfach geschlossen!

Wie würdet Ihr jetzt weiter vorgehen? Grundsätzlich läuft die Leitung ja ordentlich, lediglich die zugesicherte Geschwindigkeit wird halt nicht geliefert.
0 x

Benutzeravatar
FlensGreis
Beiträge: 71
Registriert: Sa 4. Aug 2018, 15:38
Internet: WTC/cablesurf 400/12 und easybell 100/40 VDSL
TV Pakete: nix

Re: Geschwindigkeit wird nicht erreicht - München

Beitrag von FlensGreis » Mo 6. Jan 2020, 06:10

Ist (bzw. war?) bei mir genauso. Von Juli 2019 bis Oktober 2019 wurde tatsächlich Fullspeed erreicht. Davor (von November 2018 bis Ende Juni 2019) und danach (November, Dezember 2019) nicht mehr. Heute hatte ich bei "optimistischen" Servern wieder 90% der vertraglichen Geschwindigkeit, was recht ordentlich ist.

Bild
Bild


Was kannst Du tun? Wenn Du die Nase voll hast und weg willst, dann setze eine Frist zur Entstörung, 14 Tage sind ausreichend, dabei aber das Ende der Frist unbedingt mit einem Datum angeben, per Einschreiben einsenden, abwarten, falls keine Besserung eintritt fristlos kündigen.

Wenn Du dabeibleiben musst (so wie ich da Mediengestattung durch Wohnungsbaugesellschaft vorliegt und das Kabel nur einen Anbieter zulässt) dann kannst Du nur nerven, mindestens monatlich, mit der Vorlage einer vollständigen Kampagne durch Breitbandmessung.de.
Immer wieder Störungsmeldungen erzeugen, auch dann, wenn angeblich andere Störungsmeldungen bearbeitet werden (liegen auf einer Halde oder in Ablage P).
Zahlungsmodus umstellen.
Bei der WBG beschweren (so vorhanden)
Bei der Bundesnetzagentur beschweren.
Widersprüche gegen die Rechnungen einlegen unter Hinweis auf die Minderleistung.

Was ich in meinem Zorn wollte (selbstständig den Monatsbeitrag kürzen) ist wohl rechtlich nicht möglich, deshalb eine Gutschrift verlangen, jeden Monat!
0 x
Bild
Bild

Kabeljunkie
Beiträge: 45
Registriert: Do 28. Jun 2018, 16:26
Internet: 400/12
Wohnort: München

Re: Geschwindigkeit wird nicht erreicht - München

Beitrag von Kabeljunkie » Mi 15. Jan 2020, 16:51

Ich komme in München im optimalen Fall auf eine Downstream-Rate von ca. 385 MB/s und auf einen Upstream von 10,0 - 10,2 MB/s.

Leider hat Pyur wohl in den ehemaligen KMS-Gebieten im Süden der Republik die Upstream-Konfiguration nicht im Griff, denn netto sollten bei 12 MBit/s im Upstream eigentlich an die 11,5 MB/s möglich sein. Andere Kabelnetz-Betreiber geben Brutto immer etwas mehr auf die Leitung, damit die Kunden bei Speedtests zufrieden sind. Bei Pyur gilt offensichtlich: Die beworbenen Geschwindigkeiten sind bestenfalls Bruttowerte. Was hinten netto herauskommt, interessiert dort offensichtlich niemanden.

Ich habe da schon des Öfteren bei PYUR ein Ticket geöffnet. Dank geballter Inkompetenz an der Hotline kriegt man da in der Regel niemanden an die Leitung, der von der Thematik was anderes außer Bahnhof versteht.
0 x

Kabeljunkie
Beiträge: 45
Registriert: Do 28. Jun 2018, 16:26
Internet: 400/12
Wohnort: München

Re: Geschwindigkeit wird nicht erreicht - München

Beitrag von Kabeljunkie » Mi 15. Jan 2020, 16:53

andy01090 hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 18:19
Wie würdet Ihr jetzt weiter vorgehen? Grundsätzlich läuft die Leitung ja ordentlich, lediglich die zugesicherte Geschwindigkeit wird halt nicht geliefert.
Hast Du mal einen Test gemacht, indem Du den Laptop / PC direkt via Gigabit-Ethernet an den Router angeschlossen hast?
0 x

Antworten