Hardware Rückversand - Ding der Unmöglichkeit

Antworten
Leerhammer
Beiträge: 35
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 14:19
Internet: 200/8 und 500/150

Hardware Rückversand - Ding der Unmöglichkeit

Beitrag von Leerhammer » Mo 22. Jun 2020, 14:46

Guten Tag beisammen,

zunächst möchte ich einmal vorweg schicken, dass ich die letzten (etwa 7) Jahre wirklich sehr zufrieden war mit Pyur. Egal ob mit Service oder Internet alles tip top.

Nun sind wir umgezogen und haben an der neuen Adresse wieder Pyur genommen. Da an der neuen Adresse Glasfaser liegt wurden ich von Pyur gebeten das alte Kabelmodem zurückzuschicken und zwar auf eigene Kosten. Allerdings verzweifelte ich oder besser die DHL Online Frankierung an der Rücksendeadresse:

Pyur
c/o TeleColumbus AG
Logistikzentrum
10885 Berlin

Ohne Angabe einer Hausnummer kann man für diese Adresse Online keine Marke kaufen. Auch sämtliche DHL Shops waren damit überfordert bzw. können nur noch QR Codes scannen. Eine "echte" Post gibt es bei uns weit und breit nicht mehr.

Also habe ich bei der Pyur Hotline angerufen. Dort sagte man mir zu, dass man mir eine Retouren Label zu schickt. Zu recht war ich sehr verwundert über dieses Angebot, denn auch eine Woche später hatte ich noch kein Retouren Label im Briefkasten. Also wieder bei Pyur angerufen. Diesmal die korrekte Aussage, Rücksendelabel gibt es nicht (mehr). Man soll das Paket auf eigene Kosten aufgeben und bekommt dann angeblich die Rücksendekosten automatisch erstattet. In meinen Augen die nächste dreiste Lüge.

Aber egal, ich bin so schlau wie am Anfang. Von Pyur gibt es kein Rücksendelabel, DHL aktzeptiert Online die Adresse nicht und zur nächsten Post bin ich einen halben Tag unterwegs.

Was mich etwas wundert, bin ich wirklich der einzige der nach der Kündigung sein Kabel Model zurücksenden soll und vor diesem Problem steht?
0 x

Benutzeravatar
jebeyer
Beiträge: 1286
Registriert: So 24. Apr 2016, 11:45
Internet: 400/12 über FB 6591 (07.12)
TV Pakete: keine
Wohnort: Chemnitz

Re: Hardware Rückversand - Ding der Unmöglichkeit

Beitrag von jebeyer » Mo 22. Jun 2020, 15:09

Die Rückforderung des Miet-/ Leihgerätes nach Vertragsende seitens Pyur ist ja erstmal nicht zu beanstanden.

Meines Erachtens müsste Pyur aber auch die Rücksendekosten tragen. Die (nachträgliche) Erstattung der Versandkosten ist zwar auch eine Option, nur wie lange das bei Pyur dann wieder dauert bzw. wie oft man "nachstoßen" muss...

Aktuell ist bei mir das THG571 und das CH7485E "deponiert". Ich nutze ja seit der Routerfreiheit meine eigene FB (momentan 6591).

Bliebe für dich eigentlich nur noch die Möglichkeit, eines manuell ausgefüllten DHL-Paket Etikettes.

An der Packstation kann man ja auch DHL-Label ausdrucken (habe ich auch schon öfter gemacht), aber da wird die Adresse wohl auch nicht akzeptiert werden.

Edit: Ich habe es gerade online selbst mal probiert. Er findet nach Eingabe der PLZ automatisch "Berlin,TeleColumbus Gruppe Logistikzentrum" und per Auto-Fill: Kaiserin-Augusta-Allee 108:

Also:

TeleColumbus Gruppe Logistikzentrum
c/o TeleColumbus AG
Kaiserin-Augusta-Allee 108
10885 Berlin
Deutschland
0 x
Bild
Pure Speed 400 mit Fritzbox 6591 an Arris CMTS 20x4 (TC)

Leerhammer
Beiträge: 35
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 14:19
Internet: 200/8 und 500/150

Re: Hardware Rückversand - Ding der Unmöglichkeit

Beitrag von Leerhammer » Mo 22. Jun 2020, 15:47

Herzlichsten Dank, das war der entscheidende Hinweis!

Wieviele da allerdings von selbst drauf kommen... :?: :?: :?:
0 x

Antworten